Endokrinologie wie sieht die Untersuchung aus?

Endokrinologie wie sieht die Untersuchung aus?

Unter Endokrinologie versteht man die Lehre von den Hormonen. Das Wort kommt aus dem Griechischen und besteht aus endon (innen) und kirnein (abschneiden). Hormone steuern das Wachstum, den Stoffwechsel und beeinflussen die Entwicklung des emotionalen Bereichs. Sie sind biologische Wirkstoffe, die der Körper selbst bildet und bereits in geringen Mengen das Zusammenspiel des Nervensystems steuern. Endokrinologie wird auch als Lehre der Morphologie, der Funktionen der Drüsen und Sekretionen bezeichnet.

Bru-nO / Pixabay

Der Bereich der medizinischen Endokrinologie ist ein Gebiet der Inneren Medizin. Hier eine Liste mit Krankheiten aus dem Fachbereich der Endokrinologie: Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes mellitus, Panhypopituitarismus, Diabetes inspipidus, Conn-Syndrom, Cushing-Syndrom, Morbus Addison, Adrenogentitales Syndrom, Hyperandrogenämie, Akromegalie, Kleinwuchs, Unterzuckerung, Nebenschilddrüsenerkrankungen, Phäochromozytom, Karzinoid.

Im Folgenden beschreibt dieser Artikel den Ablauf einer endokrinologischen Untersuchung

Am Anfang findet eine intensive Befragung von einem Facharzt statt. Unter anderem wird der Patien nach eventuellen Schilddrüsenerkrankungen befragt. Sowohl Vorerkrankungen, eingenommene Medikamente, bereits durchgeführte Operationen und andere wesentliche Erkrankungen spielen eine Rolle bei dieser Befragung. Mithilfe einer Ultraschallaufnahme wird anschließend die Schilddrüse untersucht um die Struktur, Größe und das Vorhandensein eventueller Knoten zu untersuchen.
Unter Umständen ist auch eine Schilddrüsenszintigraphie erforderlich, und zwar dann, wenn ein Verdacht auf Fehlfunktion der Schilddrüse bzw. einzelner Regionen der Schilddrüse vorliegt.

Eine so gut wie schmerzlose Punktion der Schilddrüsenknoten wird zum Nachweis einer Gutartigkeit von kalten, szintigraphischen Bezirken durchgeführt. Zur Auswertung wird das Material in ein zytologisches Labor geschickt. Zum Nachweis von Antikörpern und zur Beurteilung der Schilddrüsenfunktion wird eine Blutentnahme durchgeführt. Bei dieser Blutuntersuchung wird unter anderem die Konzentration der Hormone im Blut festgestellt. Im Labor werden zeitnah Hormonanalysen durch mehrere erfahrene Labormitarbeiter durchgeführt.

Anschließend auf die eben durchgeführte Untersuchung findet eine Besprechung der vorliegenden Befunde statt. Sobald dem Labor die Ergebnisse der Hromonanalyse vorliegt, erhält der Hausarzt des Patienten einen Brief der Interpretation und Darstellung des Untersuchungsergebnisses. Darauf werden eventuelle Diagnosen und Therapien besprochen. Mehr dazu erfahren Sie hier: https://hormoneundmehr.de

Menü schließen