Ist übermäßiges Schwitzen gesund?

Ist übermäßiges Schwitzen gesund?

Schwitzen- eine natürliche Schutzfunktion des menschlichen Körpers

Schwitzen, medizinisch Transpiration, ist ein natürlicher Schutzmechanismus, der den menschlichen Körper vor Überwärmung bewahrt. Beim Schwitzen geben die Schweißdrüsen ein wässriges Sekret ab. Das ist der Schweiß. Jeder Mensch muss schwitzen. Geschwitzt wird außerdem bei sportlichen Aktivitäten und Nervosität. Was ist aber, wenn ein Mensch übermäßig schwitzt? Ist das gesund?

Primäre Hyperhidrose

un-perfekt / Pixabay

Wenn ein Mensch übermäßig schwitzt, kann die Schweißproduktion gestört sein. Der Betroffene schwitzt dann stärker als normal. Das kann eine kurze Zeit passieren oder dauerhaft. Wenn ein Mensch übermäßig schwitzt, wird das als Hyperhidrose bezeichnet.
Die starke Schweißproduktion geschieht am Tage, nachts schwitzen Betroffene nicht sehr stark. Eine erkennbare Ursache gibt es nicht.
Die Probleme beginnen meist in der Kindheit und Jugend. Diese Form des Schwitzens nennt man primäre Hyperhidrose. Handflächen, Fußsohlen, Achseln, Stirn und Kopf sind durch das Schwitzen feucht bis nass.

Sekundäre Hyperhidrose

Wenn ein Mensch immer schwitzt und dazu stark, handelt es sich dabei um eine sekundäre Hyperhidrose.
Die sekundäre Hyperhidrose tritt häufig bei körperlichen Veränderungen und Belastungen auf. Das kann sein bei Übergewicht, in den Wechseljahren, bei Stress oder bei Erkrankungen. Hormon- und Stoffwechselerkrankungen sind meistens Auslöser für diese Form des Schwitzens.
Zu den Hormon- und Stoffwechselerkrankungen gehören eine Schilddrüsenüberfunktion, Infektionen, Nervenstörungen oder psychische Erkrankungen. Auch verschiedene Medikamente lösen starkes Schwitzen aus.
Unvermittelte, kalte Schweißausbrüche können auf einen Herzinfarkt hinweisen.
Zu dem Schwitzen kommen Begleitbeschwerden wie Zittern, Kopf- und Bauchschmerzen, Angstgefühle, Atemnot und Schwindel hinzu. Dann sollte der Notruf gewählt werden.

Fazit

Jeder Mensch schwitzt und muss schwitzen. Wenn ein Mensch jedoch übermäßig schwitzt, kann das krankhaft sein. Je nach Ausprägung und Begleiterscheinungen wird zwischen einer primären und sekundären Hyperhidrose unterschieden. Plötzliche und kalte Schweißausbrüche können auf einen Herzinfarkt hindeuten. Dann besteht Lebensgefahr.
Übermäßiges Schwitzen muss in jedem Fall ärztlich untersucht werden, um festzustellen, ob es noch gesund ist. Erfahren Sie hier mehr zum Thema: Übermäßiges Schwitzen

Menü schließen